Mittwochsmix 04/24 – Artjournal auf dem Collagentisch

Mittwochsmix Neonorange ohne Steine

Guten Morgen am heutigen Aschermittwoch – Valentinstag … Mein Februarbuch ist schon gut gefüllt und knallbunt geworden. Meine Monatsfarbe NEONORANGE hat so richtig Power in den grauen Winter gebracht. Zum ersten Mal seit 17 Jahren sind wir nicht in den Faschingsferien beim Skifahren… Noch ein ganz ungewohntes Gefühl. Aber die Kinder sind erwachsen geworden, die letzten Schritte der Ausbildung beendet und wir können den Schnee außerhalb der Hauptsaison genießen. Genug Zeit also, um an meinem kreativen Tagebuch / Artjournal zu arbeiten.

Mittwochsmix Februar : Steine und NEONORANGE

Am letzten Freitag trafen sich einige Community Mitglieder mit Kristina Schaper online in Präsens – sagt man wohl so… – wir haben sozusagen virtuell und live an Collagen gearbeitet. Kristina erklärte uns die Rule of Five – Regel und zack ging es los. Vorab hatte ich mir schon farblich passende Restpapiere und Minischnipsel auf meinen Arbeitstisch gehäuft. Zum Collagieren muss ich wühlen können… Ein paar Fische und Worte lagen auch schon bereit.

Collagematerial
Rot, Orange, Kringel und Worte

Sogar Kringel und Neonreste vom Siebdruckkurs in Lauenbrück waren dazwischen… ja, ich hebe fast jeden Schnipsel auf… und dieses Mal passten sie ganz wunderbar in die Collagen rein. Die Fische schwammen durch Reste der Frühlingspost 2023, die Ladies bekamen einen Schnipsel Adventspost 2022 als Hintergrund. Wenn ich durch die Papierkisten wühle, ist es ein bisschen so, als ob man durch eine Fotokiste blättert. Die Farben und Muster werden sofort wieder mit dem damaligen Projekt in Verbindung gebracht. Mir macht das große Freude.Und wenn es dann so im Büchlein klebt, ist es auch gegen das Vergessen in Sicherheit gebracht worden.

Restekiste
Papierreste

Zuerst war es ein bisschen ungewohnt, nur 5 Teile kombinieren zu dürfen. Aber nach so 30 Minuten hin und her schieben… da war ich im FLOW … Am besten funktionierte es, wenn ich gleich 4 leere Seiten auf einmal bearbeite. Was dort nicht passte, passte hier oder da drüben… Ein bisschen wie puzzeln….

Ladies
Fischkreise

Was hier wie einzelne quadratische Collagen aussieht, sind bei mir die einzelnen Seiten im Artjournal. Nachdem sich alle wieder im Büchlein befanden, kann ich nun die Doppelseite passend weiter gestalten. Denn der Anfang ist gemacht, das Papier nicht mehr weiß.

Mein Februarbuch hat wieder 3 Hefte, diese sind seither nur mit einem Gummiband gesichert. Die Bindung des Monats muss ich mir noch überlegen. Im Moment bin ich bei eine Langstich Variante… ich glaube, die gefällt mir ganz gut zu dem bunten Wirrwarr Umschlag. Eher schlicht. Die Muster sind schon wild genug. 

Abstrakt
Herzmomente

Außer, dass meine Seiten quadratisch sind, ist jetzt noch nicht viel von Steinen zu sehen… ganz entfernt könnte man die Kringel und Kreise um die Fische schon als Steine im Fischbecken sehen… oder als riesigen Hühnergott… Mal sehen, was mir da diesen Monat noch einfällt.und wenn nicht, auch Wurscht… Briefmarkenfortschritte gibt es nächste Woche…

Große Fische
Fischsprünge
Im Flow mit Rule of Five
Fische, Farbe und Momente sammeln sich im Heft

Postkunstwerk - Frühlingspost 2024 Scrapeart

Und dann startete auch noch die Fühlingspost 2024 auf dem Postkunstwerkblog. Ich war tatsächlich zuerst zögerlich . Bisher hatte mich diese Technik noch gar nicht angesprochen. Warum? naja, irgendwie fehlt mir die Kompositionsmöglichkeit, nur bunte Kringel? mmmh. Das wollte ich nicht…

und dann kam für mich ein Aspekt dazu, den ich ganz oft nicht mag: Materialverschwendung. In den eingängigen Videos sieht man immer nur einen Wischer… und was passiert mit der Restfarbe? wie bei vielen Gelliplate Anleitungen wird diese einfach auf ein Schmutzpapier gewischt und weggeschmissen. Das mag ich gar nicht.

Testreihe Scrapeart
Mit oder ohne NEON?

Ich bin also in mich gegangen und habe dieses Mal wirklich 3 Tage nachgedacht… Ich bin dabei.

Meine Herausforderung wird sein: wie kann ich mit der Technik wirklich gestalten und nicht nur Zufallprodukte herstellen? Was mache ich mit der Restfarbe auf der Spachtel? Braune Soße möchte ich auch nicht produzieren….Bunte aber doch harmonische Farben finden, die eine Trilogie ermöglichen… Ach ja und dann ist da noch dieses NEAPELGELB GRÜN…. hach…. BOAH!

Das wird eine Riesenherausforderung. Gibt schon einen Grund, warum ich genau diesen Farbton noch nie gekauft habe… Der Grünstich muss gebrochen werden, in diesem schmutzig gelbgrünen Weißbeige, dass mich ein bisschen an Badezimmerschimmel erinnert… Ob ich wohl eine passende NEONkombination dazu finde? ist ja dieses Mal nicht verboten, das NEON….

Papierversuchsreihe

Aber jetzt heißt es erst einmal Papiersorten und Klebebänder testen… welche Randbreite gefällt mir? welche Papiersorte eignet sich? Eher Fluidfarben oder Tuben? und weil Rot aus einem anderen Grund gerade auf meinem Tisch lag… wurden die ersten Versuche auch so. Und mit welcher Spachtel komme ich am besten zurecht? Bäckerspachtel oder doch wieder Scheckkarte?

Zu den folgende Bildern sag ich einfach mal BÄH! ne, das geht gar nicht…. Aber kann man ja auch mal zeigen, oder? Instagram versus Reality, sag ich da nur…. Das Blau kam gleich weg, passt gar nicht… noch ein GRÜNTON zum NEAPELGELB GRÜN… iii…. zumindest nicht dieses Pistazie – obwohl ich die doch so gerne esse….

Ich sag mal - naja
auch noch nix
Menge, Spachtel, Papier - alles beeinflußt das Ergebnis.

Babyblau NEONORANGE und Neapelgelb grün.. schon besser… aber noch so viel Rest auf der Spachtel… und das sah auch auf dem Schmutzpapier nicht toll aus… Irgendwie schwebt mir vor, mit der Restfarbe auf der Spachtel auf Packpapier die Umschläge zu gestalten.

Kunst ist eine Weltsprache

In diesem Sinne drehe ich mal weiter meine Kreise und Kringel und experimentiere so vor mich hin. Bis März ist ja noch genug Luft zum Testen….

Bunte Mittwochsgrüße

 

Eure Tanja

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 54 anderen Abonnenten an
Mittwochsmix 04/24 – Artjournal auf dem Collagentisch

2 Gedanken zu „Mittwochsmix 04/24 – Artjournal auf dem Collagentisch

  • 2024-02-14 um 20:14 Uhr
    Permalink

    Wie schön bunt wieder ein mal bei dir! Du hast gezögert? Das war mir gar nicht klar, ich hätte gedacht, das Farbspiel wäre genau deins. Natürlich darfst du Neon, und tu bitte nicht so, als würden wir was verbieten! Wir versuchen nur, einen gemeinsamen Rahmen zu schaffen, in dem sich alle austoben dürfen.
    Ich denke, man muss nicht Farben verschwenden, die Mischungen kann man genauso nutzen, sind sogar besonders spannend. Das wird nicht nur braun!
    Viel Freude beim Wischen und Kratzen

    … und deine Collagen sind wunderschön!!!

    Michaela

  • 2024-02-14 um 11:07 Uhr
    Permalink

    Liebe Tanja,

    so schön, die 5er Collagen nochmal im Detail bei Dir zu sehen! Und die Scrape Art… ja, ich kann es verstehen, dass du erst zögerlich warst. Aber mit der richtigen Farbkombi und etwas Übung werden es bestimmt tolle Papiere!
    LG Kristina

Kommentare sind geschlossen.

Entdecke mehr von Farbschneiderei - Tanja Götz

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen